| select language:
Karies
Karies ist eines der häufigsten Probleme im Zahnbereich. Nur etwa ein Prozent der Erwachsenen in Deutschland hat ein Karies-freies Gebiss. Ursache sind Bakterien, die sich auf der Zahnoberfläche ansiedeln. Sie produzieren vor allem aus Zucker Säure, die nach und nach den Zahn zerstört. Dieser Prozess sollte möglichst frühzeitig erkannt und unterbunden werden, um schwerwiegende Folgen bis hin zum Absterben des Zahnes zu vermeiden. Karies tritt durchaus auch bei gut gepflegten Zähnen auf. Eine starke Karies-Neubildung bei guter Mundhygiene sollte allerdings differentialdiagnostisch abgeklärt werden. Denn das kann ein Hinweis auf Magen-Darmprobleme und Gewebsübersäuerung sein. Japanische Forscher fanden heraus, dass Karies und andere Zahnentzündungen die Hauterkrankung Neurodermitis verstärkt (K. Igawa, K. Nishioka und H. Yokozeki, 2007).