| select language:
Begleitbehandlung
Ernährungsberatung: Ebenso ist für ein erfolgreiches Ergebnis der Behandlung oftmals eine Nahrungsumstellung erforderlich. Diese sieht auch die Kontrolle der täglich zugeführten Flüssigkeitsmenge vor. Dabei gilt es, auf allergieauslösende Stoffe und Zusatzstoffe in der Nahrung zu verzichten, um festgestellte Allergien, Intoleranzen und Defizite zu berücksichtigen.
Besonders sinnvoll ist es, eine Fehlbesiedelung des Darms (Dysbiose) auszugleichen und eine entzündete Darmmembran auszuheilen.

Intravenöse Therapie: Das Prinzip der Infusionstherapie besteht darin gemessene Defizite in kürzester Zeit auszugleichen oder aufzufüllen. Je nach Bedarf werden Vitamine, Mineralien, Aminosäuren und Fettsäuren in Kochsalzlösung gelöst und langsam intravenös gegeben.