| select language:
Titan
Titan hat sich in den letzten Jahrzehnten als Standardmaterial für Zahnimplantate etabliert. In der Regel wird reines Titan verwendet. Im Unterschied zu Metalllegierungen spielt beim Reintitan die Korrosion im Vergleich zum Abrieb eine untergeordnete Rolle. Dieser Abrieb ist häufigere Ursache für eine individuelle Unverträglichkeit von Titan.
Es ist bekannt, dass solche Abriebpartikel in das Gewebe um das Implantat aufgenommen werden und bei einer entsprechenden Disposition eine starke Entzündung verursachen können. Die Partikel lassen sich nach der Implantation in Lymphknoten und Blut nachweisen.
Häufig werden diese Titan-Unverträglichkeiten fälschlich als Typ IV-Allergien gedeutet.
Aluminium und Vanadium sind zudem toxische Bestandteile von Titanlegierungen, die für allergische Unverträglichkeiten bedeutsam sein können.