Behandlung entzündeter Wurzelkanäle

Die Wurzelkanäle werden neu aufbereitet und nach Keimverarmung unter Miteinbeziehung der Seitenkanäle neu gefüllt.

Bei Beschwerdefreiheit des Zahnes und Verknöcherung des Knochens um die Zahnwurzel wird nach ca.6 Monaten ein OroTox-Test durchgeführt.

Sollte es nach dieser Zeit nicht gelungen sein, die Werte der Eiweißzerfallprodukte signifikant zu verringern, muss dann der Zahn mit dem umgebenden Knochen chirurgisch entfernt werden.